Jonny-K.-Aktivpark

Umsetzungsstand: in Bau

Der heutige Egelpfuhlpark ist eine der wichtigsten Erholungsflächen nahe der Großwohnsiedlung Heer-
straße Nord. Allerdings ist seine Ausstattung nicht mehr zeitgemäß, es fehlen Angebote für alle Altersgruppen. Aus diesem Grund erfolgt die Umwandlung zum Jonny-K.-Aktivpark, in deren Zuge Freiflächen, Wege, Spielplätze und Bewegungsmöglichkeiten erneuert und neu organisiert werden.

Bildquelle: Wunderlich Stadtentwicklung

In Planung
In Bau
Abgeschlossen
Jonny K. Aktivpark
Untersuchungsbereich des Jonny-K.-Aktivparks. Quelle: Jahn, Mack & Partner
Der Park liegt zusammen mit der benachbarten Kleingartenanlage auf der Anhöhe einer ehemaligen Hausmülldeponie. Bei Spaziergängern und Hundebesitzern ist der Park beliebt, zudem wird er von den Schülerinnen und Schülern der angrenzenden Carlo-Schmid-Oberschule gern genutzt.

Jedoch entsprechen der Spiel- und Bolzplatz kaum den aktuellen Interessen von Kindern und Jugendlichen. Für Senioren fehlen Bewegungs- und Erholungs­angebote völlig, obwohl die über 65-Jährigen die größte Gruppe im Gebiet stellen. In unmittelbarer Nähe des Parks befinden sich  zwei Senioreneinrichtungen. Die Hügel und die zugewachsenen Bereiche zur Lutoner Straße sind zum Teil schlecht einsehbar, verengt und dunkel.

Mit der Umwandlung zum Jonny-K.-Aktivpark entstehen Angebote für alle Generationen

Im Rahmen der Neugestaltung werden generationsübergreifende Spiel- und Bewegungsangebote für verschiedene Zielgruppen geschaffen. Geplant sind etwa ein „Multicourt“ für mehrere Ballsportarten, eine Calisthenics-Anlage, Trampline und Tischtennisplatten sowie ein Parktheater als Open-Air-Veranstaltungsort. Hinzu kommt eine abwechslungsreiche Spielelandschaft mit Kletterparcours, Wippen und weiteren Spielelementen. Unter dem Namen „Jonny-K.-Aktivpark“ soll hier ein grüner Ort entstehen, der mit seinen vielfältigen Angeboten für Jung und Alt die unterschiedlichen Nachbarschaften im Fördergebiet verbindet. Namensgeber Jonny K. wuchs in der Nähe auf und wurde 2012 am Alexanderplatz beim Versuch einem Freund zu helfen durch Tritte und Schläge tödlich verletzt.

Im Jahr 2020 wurden Boden- und Baugrunduntersuchungen durchgeführt, eine Erhebung von schützenswerter Flora und Fauna begonnen sowie eine Schallimmissionsprognose beauftragt. Nach gut einem Jahr intensiver Arbeit, Abstimmungen und zahlreichen planungsbegleitenden Untersuchungen liegt die Entwurfsplanung für die Neugestaltung des Jonny-K.-Aktivpark mittlerweile vor. Die Gesamtkosten für die Neugestaltung belaufen sich auf rund sieben Millionen Euro und werden aus dem Förderprogramm „Nachhaltige Entwicklung“ finanziert. Anfang Januar 2022 erfolgte der Baubeginn mit der
Fällung von 30 Bäumen, um den zum Teil maroden und zurzeit nur eingeschränkt nutzbaren Egelpfuhlgrünzug für dessen Neugestaltung vorzubereiten.

Gesamtplanung des Jonny-K.-Aktivparks. Die Ansicht ist nicht genordet. Quelle: geskes.hack Landschaftsarchitekten

Die Haupterschließung erfolgt in Nord-Süd-Richtung über den Bergweg und den Aktivweg. Aus Kostengründen wird vorerst nur der Aktivweg beleuchtet. Beide Wege werden in Betonsteinpflasterung ausgeführt. Maßgeblich prägende Elemente des Parks sind die Aktivinsel, das Parktheater und die Spiellandschaft. Weitere „Aktivposten“ für Jung und Alt sind überall im Park verteilt. Zeitgleich zur Umgestaltung des Parks wird eine neue barrierefreie Erschließung entlang des benachbarten Egelpfuhlgrabens realisiert.

Bemerkenswert ist die umfangreiche Beteiligung im Vorfeld der Baumaßnahme, bei der sich zahlreiche Akteure des umliegenden Quartiers aktiv einbrachten. Insbesondere bei der zunächst erstellten Machbarkeitsstudie flossen die Beteiligungsergebnisse ein. Die weitere Entwicklung des Jonny-K.-Aktivparks wird ähnlich wie bei der Umgestaltung des Zitadellenumfeldes durch einen „Parkrat“ begleitet.

Daten & Fakten

Umsetzungsstand:
in Bau

Zuständige Abteilung:
Bezirksamt Spandau, Abt. Bauen, Planen, Umwelt- und Naturschutz