Insel Eiswerder

Umsetzungsstand: In Bau

So wie in vielen anderen Gebieten im Bezirk steht auch auf der Insel Eiswerder die Zeit nicht still.
Über 100 neue Wohneinheiten entstehen in mehreren fünfgeschossigen Gebäuden und einem elfgeschossigen Wohnturm. Ein zusätzlicher Gebäuderiegel dient als Boardinghouse und Bürogebäude.

Bildquelle: Ringfoto Fehse

In Planung
In Bau
Abgeschlossen

Sie ist ein Idyll inmitten einer Großstadt – die Insel Eiswerder. Zentral gelegen im Spandauer See ist die 140.000 m² große Havelinsel über die zwei Eiswerderbrücken erreichbar. Die roten Backsteingebäude auf der Insel dienten einst der Rüstungsindustrie, die sich im 19. Jhd. hier ansiedelte. Nach 1945 wurden die stillgelegten Hallen als Lagerflächen für die Senatsreserven genutzt. Bekanntheit erlangte Eiswerder auch durch die Nutzung zahlreicher Gebäude als Filmstudios durch die „Central Cinema Company“ von Artur Brauner in den 1950er und 60er Jahren. Im Zuge der Entwicklung der Wasserstadt Spandau erfolgte ab 1993 der Umbau der alten Lagergebäude zu Büros und Restaurants. Heute wird Eiswerder auch als Veranstaltungsort für Produktpräsentationen, Kongresse und Abendveranstaltungen sowie Messen geschätzt.

Quelle: Ringfoto Fehse

Während für den nördlichen Teil der Insel schon seit längerer Zeit eine Parkanlage zur Erholung geplant ist, dominieren im südlichen Teil der Insel Wohn- und Gewerbenutzungen. Diese klare Gliederung soll mit der Ausweitung der zuletzt genannten Nutzungen gefestigt werden. Die hierfür geplanten Neubauten entstehen im Rahmen des Projektes „Inselquartier Eiswerder“ auf einem rund 13.000 m² großen Grundstück im Südwesten der Insel.
Umgesetzt wird das Projekt in mehreren Abschnitten von der COVIVIO Development GmbH.

Im ersten Bauabschnitt entstehen acht Mehrfamilienhäuser in Klinkerbauweise. Ergänzt wird das Ensemble im zweiten Bauabschnitt durch eine Riegelbebauung, genutzt als Boardinghouse und Bürogebäude, sowie das genannte elfgeschossige Punkthochhaus mit Gastronomie, Büroflächen und Eigentumswohnungen. Die Wunderlich Architekten- und Ingenieurgesellschaft Berlin mbH
führt in diesem Abschnitt die Entwurfsplanung durch. Neben den Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen sind auch 224 Tiefgaragenplätze geplant.

Quelle: Ringfoto Fehse
Insel Eiswerder / Thema: Wohnungs- und Gewerbebau

Daten & Fakten

Umsetzungsstand:
In Bau

Zuständige Abteilung:
Bezirksamt Spandau, Abt. Bauen, Planen, Umwelt- und Naturschutz,
Stadtentwicklungsamt