Barrierefreie Haltestellen

Der ÖPNV in Berlin soll für mobilitätseingeschränkte Menschen in Zukunft noch leichter nutzbar sein. Deshalb ist angestrebt, alle Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei auszubauen – so auch im Bezirk Spandau. Die Bordsteinkante wird dabei auf 16 Zentimeter angehoben, um den Einstieg per Rampe zu erleichtern.

Wo es möglich ist, wird die Bordhöhe gleich auf 22 Zentimeter angehoben, um beim Einstieg sogar auf die Rampe verzichten zu können.
Dabei muss der Bus sehr nah und in voller Länge an die Haltestelle heranfahren. Da hierfür nicht an allen Haltestellen genügend Platz vorhanden ist, wird bei diesen lediglich der Ausbau auf 16 Zentimeter vollzogen.

Aufgrund der Anzahl von 247 Spandauer Bushaltestellen werden die Bauarbeiten die kommenden Jahre andauern.

Über die folgenden Links finden Sie den Flyer der BVG zum Thema Barrierefreiheit und die Pressemitteilung zur Eröffnung der ersten barrierefreien
Bushaltestelle Berlins in Spandau.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Projekte, die bereits über eine ausführliche Beschreibung verfügen, finden Sie hier: