Grünanlagen & Umwelt

Blindenrundwanderweg

Bereits im Herbst 2011 wurde der erste Abschnitt des Blindenrundweges im Hakenfelder Wäldchen eröffnet, eine Erweiterung erfolgte im Jahr darauf. Allerdings verschlechterte sich der Zustand des Weges u. a. durch Wurzelschäden schon nach kurzer Zeit massiv. Deshalb begann bereits 2016 die Sanierung des Rundweges, wobei die natürlichen Gegebenheiten stärker berücksichtigt wurden.
Im Dezember 2020 wurde die Sanierung erfolgreich abgeschlossen. Der Weg steht Menschen mit Behinderungen, Blinden und Sehbeeinträchtigten
nun wieder vollständig zur Verfügung.

Weiterlesen »
Aktuelles

Rückblick: Übergabe des Reformationsplatzes

„Auf den Platz, fertig, los!“ – Unter diesem Motto wurde der Reformationsplatz im Rahmen des Tags der Städtebauförderung am 14. Mai 2022 feierlich eröffnet. Der bundesweite Aktionstag fand mittlerweile zum 8. Mal statt und bot in Berlins Kiezen ein umfangreiches

Weiterlesen »
Kirche am Reformationsplatz
Aktuelles

Morgen: Feierliche Eröffnung des Reformationsplatzes

Neben dem Marktplatz und dem Rathausvorplatz ist der Reformationsplatz der bedeutendste Platz in der Altstadt Spandau. Seine Neugestaltung ist daher ein wichtiger Baustein im Rahmen der Altstadtsanierung. Finanziert wurde die Maßnahme durch Mittel des Städtebauförderprogramms „Lebendige Zentren und Quartiere“, einem

Weiterlesen »
Grünanlagen & Umwelt

Raum für Kinderträume

Im Rahmen des berlinweit einmaligen Projektes ,,Raum für Kinderträume“ werden durch das Bezirksamt Spandau vorhandene
Spielplätze saniert und neue Anlagen geschaffen. Seit mittlerweile 15 Jahren steht das Projekt somit für sichere, saubere und attraktive Spielmöglichkeiten. Ziel ist die dauerhafte Verbesserung öffentlicher Spielflächen zur Förderung von Kindern in ihrer Entwicklung. Einen wichtigen Beitrag leistet vor allem die Unterstützung von Sponsoren sowie ehrenamtlichen Spiel- und Bolzplatzpaten. Durch sie ist es möglich, die Neugestaltung von Spielplätzen zu beschleunigen sowie umfangreichere Spielmöglichkeiten anzubieten. Auch die Spandauer Spielplatztage können durch ihre Förderung jährlich durchgeführt werden.

Weiterlesen »
Wohnungs- und Gewerbebau

Saatwinkler Damm

Entlang des Saatwinkler Damms in der Siemensstadt realisiert die BUWOG ein neues, zukunftsorientiertes Wohnquartier. Hier an der Grenze zu Charlottenburg-Nord soll moderne Architektur mit den umliegenden Grünflächen in Einklang gebracht werden.

Weiterlesen »
Aktuelles

Bürgerbeteiligung zur Straßenbahn in Spandau startet in Kürze!

Wie in ganz West-Berlin wurde die letzte Spandauer Straßenbahnstrecke am 02. Oktober 1967 stillgelegt. Grund hierfür war einerseits die Wahrnehmung der Straßenbahn, die als veraltet und nicht mehr zeitgemäß galt, andererseits die gewollte Umverteilung des Straßenraumes zugunsten des Autoverkehrs. Zahlreiche

Weiterlesen »
Grünanlagen & Umwelt

Zitadelle Spandau

Die Zitadelle Spandau ist eine der am besten erhaltenen Festungen der Hochrenaissance in Europa und gleichzeitig eines der bedeutendsten Bauwerke im Bezirk Spandau. Vor allem die Relevanz der Zitadelle für Kultur und Tourismus ist hervorzuheben. Damit das Bauwerk seiner wichtigen Rolle auch weiterhin gerecht wird, sollen Eingangssituation und Zitadellenumfeld in den kommenden
Jahren neugestaltet werden, stets unter Beachtung des Denkmal- und Naturschutzes. Einerseits wird hiermit das Ziel einer besseren Verknüpfung mit der Altstadt verfolgt, andererseits soll auch die Zitadelle an sich besser inszeniert werden.

Weiterlesen »
Straßenbau & Verkehr

Siemensbahn

Einst in den Jahren 1927-1929 zur Erschließung der Siemens-Fabriken errichtet, wurde die Siemensbahn im Jahr 1980 im Zuge des Reichsbahnerstreiks stillgelegt. Nahezu unberührt verläuft die Trasse mit ihren drei Stationen seitdem durch die Siemensstadt bis nach Gartenfeld. Lange Zeit erschien eine Reaktivierung aufgrund fehlender Bedarfe unrealistisch. Doch seit der Ankündigung von Siemens, im gleichnamigen Stadtteil in den kommenden Jahren einen Innovationscampus zu realisieren, rückte die Bahntrasse als schneller Verbindungsweg zum Hauptbahnhof wieder in den Fokus.

Weiterlesen »
Grünanlagen & Umwelt

Wegeverbindung am Stresowufer

Das Havelufer gegenüber der Spandauer Altstadt ist derzeit nicht öffentlich zugänglich. Dies soll mit der Errichtung eines Weges
für Fußgänger und Radfahrende am Stresowufer geändert werden. Der Weg führt zukünftig von der Dischingerbrücke (Ruhlebener Straße) im Süden bis zur Spreemündung an der Geschützgießerei. Nach Erstellung einer Machbarkeitsstudie wurde begleitend zu den weiteren Planungen eine Bürgerbeteiligung durchgeführt. Die Realisierung soll parallel zum Havelausbau der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes erfolgen.

Weiterlesen »

.