Siemensbahn

Umsetzungsstand: In Planung

Nahezu unberührt verläuft die Siemensbahn mit ihren drei Stationen durch die Siemensstadt bis nach Gartenfeld. Mehr als 40 Jahre sind seit ihrer Stilllegung vergangenLange Zeit erschien eine Reaktivierung aufgrund fehlender Bedarfe unrealistisch – doch seit der Ankündigung von Siemens, am Ursprung des Konzerns einen innovativen Campus zu realisieren, rückt der Wiederaufbau der Bahntrasse in greifbare Nähe.

Bildquelle: Wunderlich Stadtentwicklung

In Planung
In Bau
Abgeschlossen

Schon länger ist bekannt, dass in den kommenden Jahren das neue Stadtquartier ,,Siemensstadt Square“ im gleichnamigen entsteht. Hiermit verbunden ist auch der Wiederaufbau der historischen Siemensbahn: Ende der 1920er Jahre für die Anbindung der Siemens-Werke errichtet, wurde die Strecke als Folge des Reichsbahnerstreiks 1980 außer Betrieb genommen. Seitdem liegt die zwischen Jungfernheide und Gartenfeld verlaufende Trasse brach. Die einstige Brücke über die Spree wurde zwischenzeitlich abgerissen, die stählernen Viadukte ohne Funktion gehören mittlerweile fest zum Erscheinungsbild der Siemensstadt. Im Jahr 2018 erfolgte dann die angesprochene Kehrtwende – die Siemensbahn soll wieder in Betrieb genommen und das neue Stadtquartier ab 2029 auf direktem Weg ans S-Bahnnetz angebunden werden. Die Viadukte können erhalten bleiben und wie früher die Trasse aufnehmen, eine Brücke über die Spree wird neu errichtet. Soweit die feststehenden Planungen, die sich jedoch nur auf die ursprüngliche Strecke bis zum Bahnhof Gartenfeld beziehen.

Quelle: Wunderlich Stadtentwicklung

Schon im Vorfeld kamen allerdings zusätzliche Überlegungen auf, die Siemensbahn im Zuge der Wiederinbetriebnahme zu verlängern. Über ein weiteres neues Stadtquartier, die Insel Gartenfeld, solle die Trasse über- oder unterirdisch die Havel kreuzen, um die bestehenden Quartiere in Hakenfelde ans Schnellbahnnetz anzuschließen. Diese sind bislang nur durch den Bus erschlossen, die Straßen überlastet. Zu dieser Überlegung wurde ab 2020 eine Machbarkeitsstudie erstellt, in der die grundsätzliche Realisierbarkeit und mögliche Trassen untersucht wurden. Anfang 2022 lagen die Ergebnisse vor, eine Verlängerung der Siemensbahn ist grundsätzlich möglich. Drei verschiedene Trassen stehen zur Auswahl, wovon zwei die Havel unter- und eine Trasse die Havel überquert. Über die tatsächliche Verlängerung muss nun entschieden werden.

Siemensbahn / Thema: Straßenbau & Verkehr

Daten & Fakten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Umsetzungsstand:
Abgeschlossen 

Zuständige Abteilung:
Bezirksamt Spandau, Abt. Bauen, Planen und Gesundheit,
Straßen- und Grünflächenamt